Ewigkeit

Von Valérie Baum

Sie ruft und schluckt unsere Namen
Ein Sandkorn sind wir – bleich und kalt
Wir sterben still so wie der Wald
Und gehen nach dort woher wir kamen

Die schwarze Nacht umgibt die Träne
Die noch vergossen werden wird
Im Universum Kälte klirrt
Da klappern auch die falschen Zähne

Es scheint Erfolg ein heilend´ Mittel
Doch eines Tages bricht es weg
Nicht ist zu siegen Lebens Zweck
Und jeder trägt den letzten Kittel

Die Nacht, das Licht, die Ewigkeit
Sie prüfen uns nach kurzen Jahren
Um uns mit Träumen aufzubahren
Zum Leben in Unendlichkeit

© 2021 Valérie Baum
Alle Rechte vorbehalten