Himmelsbogen

Von Ellen Marion Maybell

Da spann doch einer
den Himmelsbogen
über’s Regenzelt.
Und spinnte,
wie ungezogen,
weiter seinen Schleudertraum
von nem Batzen-Pack
Matratzen-Geld.
Was raus kam,
war nur’n Fetzen Wolle.
Nun sah er
mit Entsetzen
nicht nur blöde – aus –
der Wäsche.
Denn so was kommt,
es ist so öde,
bei Riesen-Gier
nach KOLLE – raus.
Wie bei den DAMEN –
Frösche.

Wie kann man so versponnen sein.
Das ZEUCH flutscht raus.
Rutscht selten rein.
Aus – der Traum
der Glücksmomende.
Scheiß auf den Giersinn – ohne Ende.

Weil der nicht wollte,
wie er sollte.
Ach, Tomolte
und Revolte
nützen nix.
Der Himmel schmollte.
In nem kunterbunten Bogen.
Der Himmel? Ist nun mal verlogen.

© 2021 Ellen Marion Maybell
Alle Rechte vorbehalten