Die Languste

Von Ellen Marion Maybell

Während Auguste,
die schale Languste,
ausgerechnet im Auguste,
mit Eberhard, dem Hai,
im Wasserbett schmuste,
passierte es,
dass sie ihm,
schon ganz außer Puste,
in der prall-lusten Luste
sagen musste:
Eberhard,
wenn ich jetzt huste,
dann platzt mir die Kruste,
dann ist alles vorbei.

Und so kams,
dass sich das Band
ihrer Liebe entwand
und Eberhard ihr entzog
seine flossige Hand.
Ruf mich nie wieder,
auch nicht mehr im Mai.
Von mir aus, komm nieder,
aber nicht mehr vom HIGH.

Auch nicht mit HEELS,
zisch ab and be stills.

Zu schnell aus der Puste,
diese Languste.
Die Muschel zu schmal.
Und so was von schal.
Nee, mit Auguste kein Kuschel noch mal.

Ja, Leute, das wars’s.
Aus mit dem Paars.
Und wo war Auguste.
Die geschasste Languste.
Aufem Silbertablett.
Hai, du Macker, Scheiße komplett,
So was von abgebrüht,
wie unsensibel der
mit Gusten rumsprüht.

© Ellen Marion Maybell
Alle Rechte vorbehalten