Drei Gedichte

Von Franz Niemand

In gebeutelter Nacht
Wortkarambolagen,
eichenzerdorffend.

Das falsche Gebiss
heute auf halbmast,

endzeitklappernd.

*

Auf steinigem Hirnpfad
an steil abfallender
Erinnerung vorbei.

Es zerrt die Unruh
vor dem nächsten zwi-
wittrigen Wort.

*

Albtriebig
Wortschattenkäuze
im Schädel,

lustwundlings
in Heillos-Minor
geflattert.

*

© 2021 Franz Niemand
Alle Rechte vorbehalten