Komm

Von Regine Wendt

Komm, sagt er.
Eine rote Decke auf dem Bett.
Dieses Rot beschwert ihre Wimpern,
senkt weg ihre Augen nach innen
in eine Oase in der trostlosen Wüste
blaue Palmen fächeln rosa Häuser
fliederbunte Vögel zwitschern
perlender Bach spielt die untersagte
unberührbare Melodie des Gestern
im rosa Haus die Fensterläden geschlossen
wartet er auf der roten Decke
der Mann, der niemals wiederkommt
Als sie wieder auftaucht im Jetzt
Seine zärtliche Stimme
Komm, lockt er
Auf der roten Decke
Blumen aus Eis

*

© 2021 Regine Wendt
Alle Rechte vorbehalten