Drei Gedichte

VON BEPPO

TIER

dereinst ein alter fadenwurm
war auf dem weg zu spätem ruhm
als er seine wurmgenossen
die in einem glas verschlossen
freien wollte und ganz plötzlich
traf der gnadentod ihn (endlich).
schon auf das glas gekrochen lag
der wurm statt in nun auf dem sarg.

*

FÄLSCHER

wenn wir das nächste mal nachtblind werden
wollen wir uns ein zeichen merken:
langsam und still im rhythmus bedeutet
hoffentlich bin ich schon mit dir befreundet
denn in zeiten wie diesen erkämpften
achte ich meinen sinn für die menschen
wenn er geschützt und daheim vergessen
dir nicht begegnet damit wir uns messen.

*

GEBURTSSCHMERZ

ahne ich den argen zustand
anderer und bin ihm freund?
oder sticht mein wissen tiefer
als dem harten körper dünkt
dass er aufbereitet was an
abgrenzung ein leid versäumt.
ist es mensch das hin und wieder
mich so fremdlich eng vollbringt?
und dann kann ich nicht entscheiden
wie am ehesten man war…

*

© 2021 VONBEPPO
Alle Rechte vorbehalten