utopie ist eine wanderausstellung, stille ihre blackbox

Von Erec Schumacher

wenn ich genau hinschauen würde, es wäre offensichtlich: leichtfüßig sein, eine spirituelle vorbereitung aufzeichnen im gehen, bindungen hinter mir lassen. eine stille mit licht- und dunkelphasen, singvögeln und lockerrispigen blütenständen. ich sehe das ende voraus, reisstroh, endlosfasern, etwas hirse, metamorphose eines einzelnen tons, einer idee, widerspenstig, seiltanzend auf cages zufall wartend: eine stille, wie sonne frühmorgens, eine stille, die mich mit grundnahrungsmitteln versorgt, mich davon entbindet, rettungsschirme aufzuspannen, eine stille, die von allen wasserströmungen weiß, wie ein regler soziale prägungen dimmt, verbundenheit knüpft mit kompositionslehre oder traumdeutung, die, nahezu ausgestorben, als kniff und randfigur weiter unterrichtet… stille macht mehrdeutig, deshalb träume ich jeden einzelnen tag. ich sehe mich leitungswasser trinken: auch so ein überlebensdreh, absprache und richtschnur für stille. wann war es das letzte mal 12:01 uhr? cages stille, die wartet auf den zufall der rebellion, die musik von den gliederschmerzen ihrer ausdrucksformen befreit, die, wenn schon wehgeknackse, dann ohne weiße tasten, ohne schwarze tasten. in einem traum zu erwachen, und dann: gras erde gras erde – ein ton, aber lautlos. außenwelt im körperinneren, ein quellgebiet für stille, frohgemut an den gestaden der atmung. atem, der den zufall der rebellion kommen und gehen lässt, gliederschmerzen einwickelt in drehung. utopie ist eine wanderausstellung, stille ihre blackbox. unbewusstes reinigen des innenhofes füllt die lücke nicht allein. unbewusstes reinigen der atmung ebensowenig. wieder tauche ich in stille, umgewendet, unausgedeutet. einerseits die metapher eines weitwurfs, andererseits unbearbeitetes tableau. ich erinnere leitungswasser. außenwelt, die sich absetzt im körperinneren. leere ränge bleiben übrig. absichtslosigkeit. über field recordings hinweg ein stück schreiben. eine luftströmung entlang der küstenlinie, hinter der etwas lauert, was du gerne nachschlagen kannst im handbuch der vergeblichen revolutionen. nur erde ist im körperinneren, erde, gras und leitungswasser.

© 2021 Erec Schumacher
Alle Rechte vorbehalten

Schumacher, Erec, Autor, bildender Künstler, Herausgeber und Aktivist, lebt in Berlin. U.a. Kurator der Lesereihe KOOKread. Letzte Veröffentlichungen: dass wir es tun im dunkeln, etcetera press, 2021, niagara-tutorials, etcetera press, 2021